Maulwürfe bekämpfen

Wie immer zuerst die Inspektion

Maulwurf bekämpfen / Maulwurf vertreiben: Grundlage einer erfolgreichen Maulwurfvertreibung ist eine gründliche und gute visuelle Inspektion. Hierbei ist besonders wichtig, herauszufinden, ob man eine Wühlmausbekämpfung oder eine Maulwurfvertreibung durchführen muss. Die unterirdischen Gänge haben in der Regel eine Länge von 50 m. Die typischen Maulwurfhügel bestehen aus dem Aushub der Gänge. Die Öffnung des Ganges befindet sich direkt unter dem Hügel. Der Maulwurf richtet ansonsten keinen Schaden an.

Auch die Lebensweise müssen wir kennen

Der Maulwurf ist ein tag- und nachtaktives Tier. Maulwürfe werfen 1-2 im Jahr. Die Paarungszeit liegt im Frühjahr. Die Tragezeit beträgt ca. 4 Wochen. Jeder Wurf besteht aus bis zu 5 Jungen. Die Geschlechtsreife erlangen sie im selben Jahr. Die Lebensdauer von Maulwürfen liegt bei 3 bis 5 Jahren. Der Maulwurf ist kein Pflanzenschädling. Er ernährt sich ausschließlich von Regenwürmern, Insekten, Spinnen und Larven.

Bekämpfungsplan erstellen und Maulwurfvertreibung durchführen

Der Maulwurf ist kein Schädling und steht unter Naturschutz. Aus diesem Grund ist es verboten, ihn zu bekämpfen. In Ausnahmefällen muss eine behördliche Genehmigung zur Bekämpfung vorliegen, wenn, z. B. auf öffentlichen Flächen Verletzungsgefahren gegeben sind. Es besteht die Möglichkeit ihn zu vertreiben. Dies kann durch Einebnen der Hügel geschehen oder gewisse Duftstoffe, die der Maulwurf nicht mag, in den Gang einzubringen. Man braucht zu einer Vertreibung sehr viel Geduld. Auch stehen im Handel Tötungsfallen zum Kauf. In Deutschland ist der Einsatz verboten. Weitere Informationen erhalten Sie über unser Servicetelefon.

Nachsorge

Um ein erneutes Maulwurf bekämpfen bzw. Maulwurf vertreiben zu verhindern, sollte man sich vergewissern, ob ein Zulauf von Nachbargrundstücken stattfinden kann. Wenn dem so ist, kann man sein Grundstück durch Einbringen eines Drahtzaunes senkrecht bis zu einem Meter tief in die Erde schützen. Außerdem besteht die Möglichkeit bei einer Neuanlegung der Rasenflächen ein Maulwurf- bzw. Wühlmausflies einzubringen. Nähere Informationen erhalten Sie über unser Servicetelefon.